Sie sind hier

Grambloshs Oblivion Interface Overhaul - GOIO

Letzte Aktualisierung: 2013-06-02

Das Interface von Oblivion zu ändern ist letztlich nicht sehr viel anders als jedes andere Element zu ändern. Ich möchte das am Beispiel von DarkUI'd DarN erklären und euch einen Leitfaden an die Hand geben, wie ihr das Handling von Oblivion nahezu komplett ändern könnt.

Was ist DarkUI'd DarN? Es ist letztlich eine Mischung aus zwei Interface Overhauls, dem Darnified UI von DarN (das seinerseits eine Weiterentwicklung des BTmods von Beider und Tikigod ist) und dem Dark UI von Greybird/Darkbirdy. Entwickelt wurde das Interface für die englische Sprachversion, aber das spielt keine Rolle, es funktioniert in jedem Fall und die paar englischen Textstelle kann man auch selber Übersetzen, wenn man es möchte, notwendig ist es nicht.

Dies ist nicht unbedingt ein Tutorial für totale Neuanfänger, aber ich denke, mit ein wenig Grips kann man das auch mit wenig Erfahrung in den Griff bekommen. Solltet ihr dennoch nach dem Lesen dieser Seite denken, dass auch das noch zu kompliziert ist, versucht es doch mal mit dem auch sehr schönen, aber, wie ich finde, etwas weniger coolen Oblivion Interface Overhaul von Xerus (Download auf Oblivion Nexus), dieses passt besser zum beige braunen Originaldesign und ist etwas weniger aufwendig und vor allem auf Deutsch. Wenn ihr das wollt, sei euch GOIO light ans Herz gelegt.

Dieses Tutorial ist zwar auf Deutsch und an der deutschsprachigen Version (DV) von Oblivion entstanden, es sollte aber genau so für die englischsprachige Version (EV) funktionieren, da der Großteil der Mods für die EV erstellt wurde. Ihr könnt bzw. solltet euch dann jedoch die Übersetzungen (8.3) und deutschen Karten (4) sparen.

Wo geht die Reise hin? - Screenshots

Bevor wir uns ins Abenteuer stürzen, möchte ich euch erst mal zeigen, wo die Reise hin gehen wird. Und das geht am besten in Bildern. Vieles sind nur Beispiel, ihr habt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie ihr euch insbesondere das HUD so einrichten könnt. Das ist eine sehr persönliche Entscheidung, probiert es am Besten aus. Und gerade bei den Zusatzelementen gilt: ihr könnt sie installieren, müsst es aber nicht.

*** Bitte die nächsten beiden Abschnitte erst ganz lesen und dann anfangen! ***

Vorarbeiten - Downloads und benötigte Tools

Downloads:
Diese Mods schaffen zusammen ein einheitliches und cooles Aussehen, wem es nur um DarkUI'd DarN geht, der braucht den Rest natürlich nicht, allerdings sieht das dann ziemlich hässlich aus. Da würde ich dann eher zum DarNified UI (Download auf Oblivion Nexus) raten, das farblich stimmiger mit dem Originaldesign ist. Grundsätzlich könnt ihr mit der DarN-Version übrigens die gleichen Dinge anstellen, ihr müsst nur die Grafkanpassungen entsprechend ändern, die Funktionen beider UIs sind identisch. Bei dem Map Loop Video sucht euch eine Variante (1,2,3 oder 4) aus (mehr könnt ihr eh nicht nutzen), Variante 1 ist auch in der nicht-OMOD-Version von DarkUI'd DarN enthalten, Variante 4 ist für jene, die gar kein Video wünschen oder denen der Download schlicht zu groß ist. Bei den Loading Screens gibt es noch eine ganze Reihe von optionalen Paketen, diese könnt ihr installieren, ich finde sie aber überflüssig. Einige dieser Download benötigen zusätzlich noch OBSE, Pluggy und ConScripe, dazu in den jeweiligen Abschnitten mehr.

  • DarkUI'd DarN von Gothic251 in der OMOD-Variante (Download auf Oblivion Nexus)
  • Atmospheric Dark UI Loading Screens von Galahaut und Vacuity (Download auf Oblivion Nexus)
    Hier gibt es eine ganze Reihe von Downloads, wer keine 400 MB (2200 Loading Screens) herunter laden möchte, der kann auch eine ältere Version nehmen. Mit 3.65 wären es nur knapp 100 MB (und etwa 1700 Loading Screens, nicht Wide Screen).
    oder
    Themed Loading Screens for Dark UI von khalim91 (Download auf TES Alliance)
    bietet bei deutlich kleinerem Download ein ähnliche Funktion
  • A Main Menu Loading Screen Replacement - To Oblivion (Loading at TOP) von SnowyOmen (Download auf Oblivion Nexus)
    in der Version mit dem Ladefortschrittsbalken oben
    oder
    Dremora and Legioner loading_background Replacer von muhfukka (Download auf Oblivion Nexus)
    muss man leider selber anpassen, wenn man den Ladebalken oben habe will.
  • Einen dieser Replacer für das Map Loop Video des Hauptmenüs

Optionale Downloads:
Wenn man gerade dabei ist, kann man es auch gleich mit erledigen und wenn man es hatte, muss man einiges jetzt eh neu installieren.

Benötigte Tools:

  • Oblivion Mod Manager
  • Wrye Bash
  • ein Programm zum Entpacken von Archiven (ich empfehle 7Zip)
  • einen Texteditor (ich empfehle Notepad++)

Installation - Schritt für Schritt zum neuen Interface

0. Die Altlasten entsorgen

Diesen Schritt könnt ihr euch sparen, wenn ihr Oblivion gerade frisch installiert habt. Genau genommen könnt ihr ihn dann gar nicht machen, wenn ihr es dennoch versucht, werdet ihr verstehen warum.

Der erste oder nullte Schritt besteht darin, den alten Ordner Menus im Data-Verzeichnis umzubenennen, zum Beispiel in Menus_alt. Warum? 1. habt ihr damit ein Backup, falls ihr es irgendwie versemmelt und 2. kann der Ordner vom Spiel nicht mehr gefunden werden und somit auch nicht mehr stören. Bestandteile eines alten Interfaces können dazu führen, dass Oblivion schon beim Start abstürzt.

1. Atmospheric Dark UI Loading Screens installieren

Ja, wir beginnen mit den Loading Screens. In der ReadMe steht zwar mal soll das DarkUI erst installieren, aber das gilt nur für das DarkUI und nicht für DarkUI'd DarnN. Das Archiv ist OMOD-ready, d.h. ihr könnt es nach bekanntem Rezept in eine OMDO umwandeln und anschließend einfach per Doppelklick aktivieren. Wir haben drei ESPs zur Auswahl, wir wählen die ohne Text (bei manueller Installation Atmospheric Loading Screens - No Text.esp). Alles andere ist etwas zu viel auf den Teils sehr bunten Ladebildschirmen, hier ist weniger mehr. Das ist jetzt zwar noch nicht ganz so, wie wir es haben wollen, aber den Rest macht der Installer von DarkUI'd Darn.

2. DarkUI'd Darn installieren

Was ihr unbedingt benötigt, ist eine aktuelle Version (1.1.12 oder höher) des Oblivion Mod Managers, ich zitiere aus der ReadMe

"To use the OMOD, you MUST have OBMM v1.1.12 and 'Allow additional script types' must be set in OBMM settings."

In den Settings (rechter Rand) müsst ihr 'Allow additional script types' aktiviert haben, da sonst der Installer der OMOD die Einträge in der Oblivion.ini nicht ändern kann.

Grundsätzlich müsst ihr im Folgenden dann nur noch dem Installer folgen und die Optionen gemäß der eigenen Vorlieben auswählen. Und zu eurer Beruhigung, ihr könnt hier nicht wirklich viel falsch machen, wenn euch eine Option nicht zusagt, reinstalliert ihr die OMOD einfach noch einmal mit anderen Optionen oder macht es später von Hand, das ist auch nicht weiter schlimm.

Für den folgenden Text habe ich meine funktionierende Installation von DarkUI'd DarN entfernt. Wenn das also nicht funktioniert, wäre ich auch am... äh... Ende.

Nachdem das Decompressing abgeschlossen ist, werdet ihr zunächst nach eurem Namen gefragt, keine Angst, da passiert nichts böses, tragt ihn ruhig ein und lasst euch überraschen. Als nächstes erscheint ein Fenster, in dem ihr die Option "Install Everything" wählt, denn wir wollen ja alles.
Die nächste Seiten gehen wir mal Punkt für Punkt durch:

  1. Custom Fonts 1: braucht ihr nicht
  2. Trollf Loading Screens: braucht ihr nicht, ihr habt andere
  3. Atmospheric Loading Screens: wollen wir, denn die haben wir ja gerade erst installiert
  4. Lighter Main Menu Text: müsst ihr selber wissen, ich finde den helleren Text besser, da er besser zu dem Video von Averam und Fritzdog passt, dass ich verwende
  5. Classic Inventory: nur bei Problemen mit dem neuen Inventar
  6. Documentation: braucht ihr nicht, steht auch alles auf Oblivion Nexus
  7. Colored Local Map: Ich find's witzig, ist aber wirklich nur ein Gimmick. Das Geheimnis dabei ist, dass in der Oblivion.ini der beige/sepia Shader abgeschaltet wird.
  8. No Quest Added Popoup: nein, kann bei einigen Quests Ärger bereiten.

Hier bleiben uns eigentlich nur drei mögliche Optionen (und eine Problemlösung). Wir wählen hier die drei Blauen. Im nächsten Screen habt ihr die Wahl zwischen Normal und Large, gemeint ist die Schriftgröße. Der Unterschied ist nicht dramatisch, ich habe Normal gewählt.

Anschließend werdet ihr gefragt, ob OBMM die Oblivion.ini ändern darf und natürlich darf er das. Ich würde hier genau drauf achten, was geändert wird, diese Info könntet ihr später noch mal brauchen, also ruhig einzeln bestätigen. Wenn alles richtig ist, sollte es in der Oblivion.ini folgende Einträge geändert worden sein

[Fonts]
SFontFile_1=Data\Fonts\Kingthings_Regular.fnt
SFontFile_2=Data\Fonts\DarN_Kingthings_Petrock_14.fnt (bzw. DarN_LG_Kingthings_Petrock_14.fnt)
SFontFile_3=Data\Fonts\DarN_Kingthings_Petrock_16.fnt (bzw. DarN_LG_Kingthings_Petrock_18.fnt)
SFontFile_4=Data\Fonts\DarN_Oblivion_28.fnt
SFontFile_5=Data\Fonts\Handwritten.fnt

sowie (wenn ihr die Colored Local Map gewählt habt

blocalmapshader=0

Diese Werte solltet ihr unbedingt prüfen, denn ohne sie könnte es komisch aussehen bzw. unter Umständen auch gar nicht funktionieren.

Bücher DarNifizieren

Ein letzter Schritt bei der Installation von DarkUI'd DarN ist das darNifizieren der Bücher. Dies ist jedoch sehr einfach. Ihr benötigt WryeBash und einen BashedPatch. Wenn ihr auf BashedPatch aktualisieren klickt, findet ihr in der Auswahlliste unter "Tweak:Verschiedenes" den Punkt "DarNifizierte Bücher" (siehe Screenshot), dort setzt ihr einen hacken.


Klicken zum Vergrößern

Anschließend lasst ihr den BashedPatch erstellen. Dies passt alle Bücher, d.h. auch solche aus Modifikationen an. Und ihr müsst es auch nur ein mal aktivieren, danach wird es bei jeder Aktualisierung berücksichtigt.

Ihr könnt und solltet nun einfach mal Oblivion starten und schauen, ob alles geklappt hat. Es sieht wahrscheinlich noch nicht an allen Stellen gut aus, aber funktionsfähig müsste es sein. Wenn nicht, habt ihr wahrscheinlich einen Fehler gemacht. Wenn alles funktioniert, schließt das Spiel.

3. Videos und Hauptladescreen installieren

Bevor ihr etwas ändert, sichert im Verzeichnis Video die Dateien Oblivion iv logo.bik und Maap loop.bik, zum Beispiel durch Umbenennen. Die Map Loop and Oblivion Logo Replacement Video Dark UI version von Averam und Fritzdog ist ebenfalls OMOD-Ready, und kann nach Rezept installiert werden, allerdings könnt ihr auch einfach die beiden genannten Dateien aus dem Archiv in das Verzeichnis kopieren. Bei anderen Videos ist das natürlich genau so. Alternative zu den Videos kann man auch Khettiennas Replacement Main Menu Stuff installieren, dafür schaltet man in der Oblivion.ini die Videos ab, eine detaillierte hat Khetttienna beigefügt. Wer Wyre Bash installiert hat, kann dies auch in den INI-Tweaks einstellen.

Das Archiv von A Main Menu Loading Screen Replacement - To Oblivion entpacken wir in einen temporären Ordner, um den data Ordner zu einer OMOD hinzu zu fügen, oder enpacken dessen Inhalt gleich in den Data-Ordner von Oblivion. Bei der Installation per OMOD sollte der OBMM euch zwei Konlikte mit den Atmospheric Loading Screens melden, diese könnt ihr ignorieren. Wenn ihr wirklich was von dem Screen haben wollt, löscht ihr in der Oblivion.ini die Einträge hinter SIntroSequence=, damit werden die Introvideos übersprungen.

Das waren jetzt die groben vorarbeiten, allerdings kann sich das schon einigermaßen sehen lassen. Die folgenden Schritte sind optional, pickt euch die entsprechenden Teile raus, die ihr haben wollt, die Kapitel sind jeweils eigenständig und keine Änderung benötigt eine der anderen.

4. Deutsche Karten installieren (optional nur DV)

Wenn mann noch keine Deutsche Karte hat, kann man jetzt die deutschen Karten von nONatee installieren. Es gibt sie in zwei Varianten, einer farbigen und einer, die den Originalkarten entspricht. Was ihr installiert ist euch überlassen, ich finde die "Originalkarten" besser, das farbige erinnert mich zu sehr an ein Navi. Ich würde mich hier nur für eine Variante entscheiden, damit die Karten von Cyrodiil und den Shivering Isles gleich sind, aber das ist auch nur meine Meinung.

Die Installation ist leider etwas hackelig, weil eines der Archive wirklich nicht optimal sind, hier wäre eine OMOD praktisch gewesen. Aus den Archiven für die Weltkarte (Cyrodiil) könnt ihr jeweils die Textures Ordner direkt in eure Data-Ordner kopieren. Tricky wird es bei den Shivering Isles, da die Ordnerstruktur stimmt, können wir zunächst in beiden Fällen (koloriert/original) die entsprechenden Ordner aus dem Archiv in unser Data-Verzeichnis kopieren. Allerdings stimmen die Dateinamen nicht. Im Fall der kolorierten Karte müsst ihr in
Textures\Menus50\Map\World tes4semap_50.dds in tes4semap.dds
umbenennen, im Fall der originalen (braunen) Karten in
Textures\Menus\Map\World si_map_de_BROWN.dds in tes4semap.dds
Textures\Menus50\Map\World si_map_de_BROWN_50.dds in tes4semap.dds
umbenennen. Ihr könnt natürlich auch eine beliebige andere Karte installieren, allerdings gibt es die meist nicht auf Deutsch. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich da nicht auskenne.

5. Map Marker Overhaul installieren (optional)

Benötigt OBSE und Pluggy.

Das Map Marker Overhaul bietet zum einen eine Vielzahl neuer Funktionen für die Karte bzw. für die Kartenmarkierungen, so könnt ihr zum Beispiel Kommentare hinzufügen. Zudem werden neue Map Marker für Ayleiden-Brunnen, Wegschreine und anderes eingefügt.

Neben OBSE benötigt ihr noch doch OBSE-Erweiterung Pluggy von Elys und Haama (Download auf Oblivion Nexus), mit der Version Dev v132 hatte ich bisher keine Probleme. Zur Installation müsst ihr einfach die Dateien OBSE_Elys_Pluggy.dll und OBSE_Elys_Pluggy.dlx in das Verzeichnis Data\OBSE\Plugins kopieren.

Das Map Marker Overhaul kommt in einem OMOD-Ready Format, kann also auch nach Rezept installiert werden. Bei den Optionen müsst ihr einfach schauen, was euch zusagt. Ich wähle immer alle Optionen ab, die etwas anderes als die reinen Kartenfunktionen ändern. Dafür nehmen ich alle Map Marker Funktionen wie zusätzliche Marker für Wegschreine oder Runensteine, außerdem die unterschiedlichen Marker für offene und geschlossene Obliviontore. Bei den Icons wähle ich die randlose Variante (Bilder findet ihr im Archiv).

Nun haben wir eine ganze Reihe von neuen Map Markern, allerdings werden diese nicht von der Filterfunktion von unserem neuen Interface erfasst. Das ist schlecht aber hier kommt Kyoma und die DarNifiedUI Additions ins Spiel. Dieser Download ist nicht OMOD-ready, also müsst ihr entweder selber eine bauen oder von Hand installieren. In beiden Fällen musst der Ordner Menus aus dem Ordner 20 DarkUI'd DarN Map Filters in den Data-Ordner von Oblivion kopiert werden. Dabei kommt es selbstverständlich zu Konflikten (wenn nicht habt ihr einen Fehler gemacht), aber wir wollen natürlich die alten Dateien überschreiben. Im Prinzip sollten die Grundeinstellungen ausreichend sein, wenn ihr etwas ändern wollt, lest vorher die Readme.txt von Kyoma.

6. MiniMap - Reboot installieren (optional)

Benötigt OBSE 0020 und MenuQue 13.
Die Mini Map dürfte vor allem etwas für Fans von Morrowind sein. Persönlich hat mir der Kompass nie zugesagt, mir fehlt da in manchen Situationen schlicht die Orientierung, die eine lokale Karte bietet.

Mit der Reboot-Version der MiniMap hat Kyoma es geschafft auch Map Marker in der MiniMap anzuzeigen (per INI konfigurierbar), zudem ist Fog of War in der lokalen Karte möglich (ebenfalls konfigurierbar). Die Installation ist denkbar einfach, da die Karte mittels MenuQue eingeblendet wird, ist sie vom verwendete Interface vollkommen unabhängig und die XML-Dateien müssen nicht mehr bearbeitet werden. Ich müsst lediglich die ESP, die INI und das BSA in euren Data-Ordner kopieren (auch hier biete sich eine OMOD an) und die ESP aktivieren. Das ein- und ausblenden der Karte geht mit der Taste * auf dem Ziffernblock, mit ihr könnt ihr auch zwischen der lokale Karte und der Weltkarte wechseln, mit den Taste + und - auf dem Ziffernblock könnt ihr zoomen.

7. Shader ändern (optional)

Dieser Schritt ist sehr einfach, denn die Shader kommen von Timeslip, der auch für den OBMM verantwortlich ist, und sie sind natürlich als OMOD gepackt. Bei dem Refraktion Shader wählt ihr keine Änderung aus, den wollen wir nicht ändern. Bei der zweiten Frage wählen wir die graue Variante (oder eine andere, die ihr cool findet). Und das war es dann auch schon.

8. Hintergründe für Buchseiten und Schriftrollen ändern (optional)

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch noch die Hintergrunde für Bücher und Schriftrollen ändern, ich fand insbesondere die Schriftrollen in DarkUI'd DarN nicht so toll. Problem: die runtergeladenen Replacer funktionieren so nicht, das liegt daran, dass DarkUI'd DarN nicht auf menus\book zugreift sondern auf darkui\menus\book. Nun könnte man natürlich einfach die Daten nehmen und dort hin kopieren, das hilft aber nicht, denn zusätzlich hat man die entsprechenden Texturen noch umbenannt. Ihr müsst deshalb die Datei scroll_background.dds noch umbenennen in scroll_backgrounddui.dds (andere entsprechend).

Ändert man die Texturqualität von hoch auf mittel funktionieren diese Texturen komischerweise trotzdem nicht, man sieht nur einen wilden Farbbrei, Abhilfe schafft es, wenn ihr die Dateien mit GIMP neu speichert (DXT1) und dabei Mipmaps mit generieren lasst. Alternative geht auch, was ich bisher nicht wusste, Paint.NET (hier gelten natürlich die gleichen Einstellungen beim Speichern). Die Originaldateien von DarkUI'd DarN haben zwar auch keine Mipmaps, aber wenn es hilft, ist es mir egal.

9. Feinschliff

Damit wären wir nun fast am Ziel. Es fehlt noch der Feinschliff. Funktionsfähig sollte alles sein, zumindest solltet ihr das jetzt erst mal ausgiebig testen. Wenn ihr diese getan habt, könnt ihr euch noch an den Feinschliff machen.

Für die folgenden Änderungen müssen wir direkt an den XML-Dateien im Verzeichnis Menus und seinen Unterverzeichnissen herumspielen. Damit wir keine dramatischen Fehler machen können (fehlerhafte Dateien können das Interface unbrauchbar machen und zum Absturz führen), legen wir zunächst mal eine Kopie dieses Verzeichnisses an. Somit könnt ihr im Notfall immer wieder eure funktionierende Kopie einspielen und alles ist gut.

Das Bearbeiten der XML-Dateien ist recht einfach, es sind einfache Textdateien, die ihr mit jedem Texteditor bearbeiten könnt. Ich würde zu Notepad++ raten, da es XML-Syntax unterstützt und ihr es durch die farbige Darstellung einfacher habt und ihr zudem auch über ganze Verzeichnisse hinweg Dateien durchsuchen könnt.

9.1 HUD einrichten

Das HUD ist die Oberfläche, auf die ihr die ganze Zeit schauen müsst. Wie man diese für sich einrichtet, ist natürlich eine extreme Geschmacksfrage und vieles hängt davon ab, wie groß euer Monitor ist, welche Auflösung ihr verwendet, wie nah am Bildschirm ihr sitzt und wie gut eure Augen sind. Für mich darf das HUD in erster Linie eines nicht: stören. Allerdings sollte es mir auch ausreichend Informationen liefern. Dieser Spagat ist nicht einfach, aber da das Darnified UI eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten bietet, kann man einer optimalen Lösung schon recht nahe kommen.

Ihr beginnt das Einrichten des HUD im Spiel. Startet einfach ein beliebiges Savegame und ruft die Charakterseiten (F1) auf. Im letzten Tab (ehemals Errungenschaften) findet ihr nun eine Optionsseite für das HUD:


Klicken zum Vergrößern

Wenn ihr mit dem Mauszeiger über den Optionen seid, werden die HUD-Elemente sogar angezeigt. Nun könnt ihr zum einen HUD Elemente ganz oder teilweise ausschalten oder ihr verändert ihre Lage und Größe. Diese Einstellungen werden so nicht direkt übernommen*. Wenn ihr passende Einstellungen gefunden habt, müsst ihr euch die Werte notieren (oder einen Screenshot erstellen) und die Werte in der Datei hudmainmenu_config.xml im Verzeichnis Menus\Prefabs\darn eintragen.

*Alternative: das DarNifiedUI Config Addon
Benötigt OBSE, Pluggy und ConScripe

Kyoma jedoch eine Möglichkeit gefunden, wie die Werte direkt übernommen werden können. Die Mod nennt sich DarNifiedUI Config Addon, dieses erfordert Pluggy und eine weitere OBSE-Erweiterung namens ConScripe von ShadeMe (Download auf Oblivion Nexus). ConScripe ist OMOD-ready und Kyomas Mod besteht nur aus einer ESP, die Installation sollte also kein Problem sein. Ich benutze das Addon jetzt seit mehreren Monaten mit rund 150 Mods ohne irgendwelche Probleme, allerdings soll ConScripe nicht ganz unproblematisch sein. Ich gebe deshalb noch keine uneingeschränkte Empfehlung, wer mag und ein wenig Ahnung hat, kann es jedoch ausprobieren.

9.2 Gimmicks

Neben den der Einrichtung des HUD gibt es noch eine Reihe weiterer Dinge, die man Einstellen kann, viele Optionen verstecken sich in den XML-Dateien. Manches davon ist nicht unbedingt praktische, aber stylisch.

  • Daedrisches Hauptmenü:
    Dieses Gimmick ist fester Bestandteil der Mod, sie ändert das Hauptmenü so ab, dass die Schrift der einzelnen Punkte in deadrische Schrift geändert wird und sich erst unter dem Mauszeiger in normalen Text umwandelt. Die Einstellung setzt ihr in der Datei \Menus\Prefabs\darn\system_config.xml dort sucht ihr den Eintrag (Zeile 21)
    <_daedric>&false;</_daedric>
    und ändert ihn um in
    <_daedric>&true;</_daedric>
  • Daedrische Ladebildschirme:
    Ihr könnt auch den Text der Ladebildschirme so ändern, dass der Laden-Schriftzug in daedrische Schrift angezeigt wird, sieht auf den dunklen Hintergründen besonders geil aus. Dazu öffnen wir die Datei loading_menu.xml im Verzeichnis menus und ändern die Zeile 155 von
    <font> 1 </font>
    um in
    <font> 4 </font>
    wer mag kann darunter auch noch die Farben ändern, aber ich finde den Goldton schon recht passend.
  • Farbige Hervorhebungen im Dialogbildschirm:
    Noch so eine nutzlose Kleinigkeit, die ich ganz witzig finde. Wenn man im Dialogbildschirm mit dem Cursor über einem der Icons ist, erscheint ein dazu passender Text, diesen kann man in der Datei menus\dialog\dialog_menu.xml ändern. Wo wir gerade schon mal dort sind, können wir bei bedarf zunächst mal die Zeile 618 in <string> Auf Wiedersehen </string> ändern, anschließend ändern wir die Zeilen 621 bis 623 in
    <red>255</red>
    <green>120</green>
    <blue>120</blue>

    um die Textfarbe in einen Rotton zu ändern. Um den Hover-Text des Überredenbuttons in einem Grünton darzustellen ändern wir die Zeilen 196 bis 198 in
    <red>120</red>
    <green>255</green>
    <blue>120</blue>

    um. Wer weitere Hover-Texte ändern will, sucht nach weiteren Einträgen dieser Art und ändern sie entsprechend ab. Wenn man sich dabei immer an eine ähnliche Farbzusammenstellung (in diesem Fall 255/120) hält, dürfte es auch zusammen passen.

Wer noch mehr solche Kleinigkeiten hat, darf sich gerne melden.

9.3 Übersetzungen (nur DV)

Statt euch hier zu sagen, was ihr wo findet und wie ersetzen müsst, halte ich diesen Teil etwas allgemeiner, da es einfach zu leicht wäre etwas zu vergessen. Zunächst ein mal müsst iht wirkilich nichts übersetzen, der Funktion tut es keinen Abbruch, wenn Begriff auf Englisch sind.

Da es wenig Sinn macht, alle XML-Dateien nach englischem Text zu durchsuchen, ersetzen wir Begriffe dann, wenn wir sie finden. Bei mir findet man in den Charaktereigenschaften noch den Begriff "Accomplishments", den wollen wir durch "Errungenschaften" ersetzen. Wir nehmen Notepad++. Hier wählen wir im Menü "Suchen" den Unterpunkt "In Dateien suchen". Als Verzeichnis, in dem gesucht werden soll, geben wir den menus-Ordner an. Im Falle von Accomplishments gibt es zwei Treffer, davon ist aber nur der in menus\main\stats_menu.xml sinnvoll. Wir ändern Zeile 4167 in <string> Errungenschaften </string> um und starten das Spiel neu, um zu schauen, ob sich das richtige getan hat. So gehen wir mit allen Begriffen vor, die wir finden.

Es kann bei der Darstellung von Umlauten Probleme geben, in diesem Fall ist die Zeichenkodierung falsch gewählt. Ich habe sie bei mir auf ANSI gestellt, damit es funktioniert. In Notepad++ findet ihr eine entsprechende Option in der Menüleiste und dem Punkt "Kodierung".

10. Zusätzliche Empfehlungen

Um zusätzlich zur Oberfläche auch die Steuerung noch etwas zu verbessern und damit ein möglichst optimales und komfortables Interface zu erhalten, möchte ich euch noch ein paar weitere Mods ans Herz legen, die mit dem Aussehen nicht oder nur indirekt zu tun haben. Auch diese PIs benötigen OBSE und weitere Plugins, bitte lest die ReadMes bzw. die Beschreibungen auf Nexus aufmerksam durch. Viele dieser Mods funktionieren im Übrigen auch mit anderen UIs, wie dem Oblivion Interface Overhaul von Xerus.

  • Enhanced Hotkeys von TheNiceOne (Download auf Oblivion Nexus)
    Für ein PC-Spiel ist die Anzahl der Hotkeys mit 8 mehr als dürftig, TheNiceOne hat daraus bis zu 4 mal 40 (=160) Hotkeys gemacht. Selber nutze ich bloß einen der sogenannten Cycler, aber auch mit 40 Hotkeys kommt man problemlos aus, da man einzelne Tasten auch mehrfach belegen kann, um so zum Beispiel Ausrüstung oder Zauber zu wechseln. Die Mod ist zwar auf Englisch, aber enthält so gut wie keinen Text. Optisch passt es zwar nicht ganz zum Dark UI, aber hier stört es eher weniger. Eine Alternative wäre noch Super Hotkeys von SkyRanger-1 (Download auf Oblivion Nexus).
  • Display Stats von TheNiceOne (Download auf Oblivion Nexus)

    Stats einer Waffe

    Erweitert die angezeigten Eigenschaften von Rüstungen, Waffen und sonstigen Gegenständen. Zeigt unter anderem das Verhältnis von Gewicht zu Wert an. Auch hier gibt es ein wenig Englisch, aber wenig bis gar nicht störend. Ich habe es mir jedoch mal in einem Anfall von Sprachpurismus und Langweile mal übersetzt, dazu bietet es sich an, das Construction Set zu verwenden, da Übersetzungstools wie der Egg Translator erfahrungsgemäß immer Schwierigkeiten mit Skripten haben.

  • A To Take All also books von statttis und zirize (Download auf Oblivion Nexus)
    Macht genau das was der Tite sagt, willst du alles drücke "a" und fertig. Wer eine andere Taste will sei auf DBs Take All Mod von DerekBaker (Download auf Oblivion Nexus) verwiesen, sie benötigt zusätzlich zu OBSE noch Pluggy. Wer noch mehr will, dem sei QZ Easy Menus Update von qzilla und Kyoma (Download auf Oblivion Nexus), damit bekommt ihr Hotkeys für fast alle Menufunktionen, die sollten dann allerdings nicht mit Enhanced Hotkeys kollidieren, sonst wird es ggf. lustig. Die Modifikation funktioniert allerdings nur eingeschränkt mit OIO, aber zumindest könnt ihr mit M die Karte, mit I das Inventar und mit J das Journal aufrufen, wie man es auch anderen Spielen kennt.
  • Toggleable Quantity Prompt - Updated von Waruddar und kea (Download auf Oblivion Nexus)
    Blendet das Mengefenster bei Händlern und Behältern aus. Für OIO müsst ihr diese Anpassungen verwenden.
  • Denock Arrow Too von Danny Warren (Download auf Oblivion Nexus)
    Ich hab zum Ablegen von Pfeilen sonst immer COBL genutzt, aber diese Version ist einfach besser.

11. Ein paar Worte zum Schluss

Wenn ihr ein Interface wie DarkUI'd DarN benutzt, dann müsst ihr zukünftig natürlich aufpassen, wenn ihr Mods installiert, die etwas am Menus-Ordner ändern. Ein klassische Beispiel wäre hier Oblivion Deutsch von Bretone & havok2, diese Mod enthält die BT Mod von Beider und tikigod und XML Dateien und Fonts, die sich an eben diesem Interface orientieren. Diese Dateien sind hier vollkommen unbrauchbar, sie können sogar dazu führen, dass das gesamte Interface unbrauchbar wird. Unproblematisch sind dagegen Mods wie Alchemy Advanced von JRoush, die sogar eine eigene Anpassung für DarkUI'd DarN enthält. Hier müsst ihr aber wirklich aufmerksam die Dokumentation lesen und vorsichtig agieren, damit ihr nicht plötzlich auf den Desktop zurück geworfen werdet.

Ansonsten hoffe ich, ihr habt mit eurem neuen Interface viel Freude und richtet es so ein, dass es euren Spielgewohnheiten am besten Entspricht. Ihr habt hier zumindest schon mal eine gute Basis geschaffen und dabei vielleicht auch verstanden, wie manches funktioniert. Vieles müsst ihr mit der gebotenen Sorgfalt und Vorsicht einfach selber ausprobieren. Vieles klingt zunächst komplizierter als es am Ende ist.

12. Gesucht

Ich suche noch einen richtig tollen Cursor. Gibt da zwar ein paar Mods, aber bisher hat mir noch keine so richtig gefallen. Im Moment nutze ich (für Screenshot ausgeschaltet) den Cursor Replacer von DBT (Download auf Scharesoft), der geht schon in die richtige Richtung, ist aber irgendwie noch nicht optimal.

Changelog

  • 2014-02-21
    • Guide umgezogen auf anderen Hoster, jede Menge überflüssigen HTML-Code entfernt
    • Nexus-Links umgeboten (mal wieder)
  • 2013-06-02:
    • MiniMap aktualisiert auf MiniMap - Reboot
    • Ein Paar Worte zum Schluss ergänzt
    • Problemlösung für Sonderzeichen/Umlaute bei der Übersetzung von HUD-Elementen ergänzt
    • kleinere Korrekturen
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel von Gramblosh ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Die Lizenz für eingebundene Mediendateien (Bilder, Slightshows, etc.) sowie die Inhalte verlinkter Seiten, Bilder, Software, etc. können von dieser Lizenz abweichen. Mehr dazu und zur Verlinkung im Weiternutzungshinweis.