Sie sind hier

GOMG - Archive Invalidation

  1. Grundlagen
  2. Archive Invalidation aktivieren
  3. Den Oblivion Skript Extender installieren
  4. Mods installieren mit dem Oblivion Mod Manager
  5. Mods installieren mit Wrye Bash (BAIN) (bevorzugte Methode)
  6. Ladereihenfolge, BOSS und Wrye Bash
  7. Mods übersetzen
Letzte Aktualisierung: 2014-03-07

Problem und Lösung

Ein wichtiger Punkt beim Modden von Oblivion sowie Fallout 3 und Fallout: New Vegas ist die sogenannte Archive Invalidation (Morrowind und so weit ich weiß Skyrim haben das Problem nicht). Normalerweise sollte es so sein, dass der Inhalt des Data-Ordners den Inhalt des BSAs überschreibt, wenn diese älter sind als die entsprechende Datei. Das sollte immer dann der Fall sein, wenn etwas nach Erscheinen des Spiels erstellt wurde. Das Problem ist nun, dass das so leider nicht funktioniert, d.h. Oblivion nimmt - zumindest einige - Textur-Dateien immer aus den BSAs, unabhängig davon, was sich im Data-Ordner befindet. Wann und warum muss euch erst mal nicht interessieren (da verweise ich auf die Weblinks unten), nur der Umstand dass es so ist, ist wichtig.

Es gibt nun eine Reihe von Methoden, wie man das Problem lösen kann, aber die meisten haben ihre Nachteile. Das Stichwort hier ist besagte ArchiveInvalidation. Der aktuell gültige Standard ist die sogenannte BSA-Redirection- bzw. "ArchiveInvalidation Invalidated"-Methode. Technisch sind diese beiden Methoden identisch, es sind also de facto nur zwei unterschiedliche Begriffe für eine Methode. Es wird immer ein BSA eingefügt, dass nichts enthält, was das Spiel gebrauchen kann, dieses kommt in der Liste der BSAs an die erste Stelle. Das Spiel sucht nun, wenn es eine Textur laden soll als erstes in diesem BSA, findet darin aber logischerweise nichts. Findet es nun eine Datei im Data-Ordner wird diese vorschriftsmäßig verwendet.

Egal für welche der im folgenden aufgeführten Installtionsmethoden ihr euch entscheidet, ihr werdet in älteren ReadMes immer auf Empfehlungen treffen, die euch etwas anderes Raten (BSA Alteration, ArchiveInvalidation.txt und so weiter). Das liegt daran, dass es diese Methode nicht immer gab. Wenn euch zu etwas anderem geraten wird, könnt ihr das getrost ignorieren. Mir sind auch keine Fälle bekannt, in denen es trotzdem notwendig wäre eine andere Methoden zu nutzen. Wenn ihr in alten Installern noch ArchiveInvalidation.txt-Files findet, löscht sie am Besten gleich. Ihr braucht nur eine Methode.

Welche Methode ihr verwendet hängt am Ende davon ab, welchen Installer ihr verwendet. Ihr könnt im Übrigen auch problemlos zwischen den Möglichkeiten wechseln, ihr sollte sie nur nicht gleichzeitig aktivieren. Im günstigsten Fall ist das sinnlos.

Der Standalone-Installer (nicht empfohlen)

Nach dem Aufrufen des Installers Download auf Oblivion Nexus habt ihr die Wahl Archiv Invalidation zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Im Data-Verzeichnis habt ihr nach der Aktivierung die Datei ArchiveInvalidationInvalidated!.bsa und in der Oblivion.ini den Eintrag

sArchiveList=ArchiveInvalidationInvalidated!.bsa, Oblivion - Meshes.bsa [....]

Warum nicht empfohlen? Wenn eine Datei eure INI ändert oder ihr diese Löschen müsst, ist auch der Eintrag weg. Das könnt ihr umgehen, indem ihr eines der folgenden Tools nutzt.

Wrye Bash (bevorzugte Methode)

In Wrye Bash (und dem entsprechendn Fallout-Clone Wyre Flash) versteckt sich die BSA-Redirection im Installer-Tab (BAIN). Solltet ihr ihn bei der Installation der BSA-Redirection zum ersten mal öffnen, werdet ihr gefragt, ob ihr den Installer verwenden wollt, wenn ihr das bejaht, scannt BAIN euren Data-Ordner, sollten sich darin schon viele Mods befinden, dauert das entsprechend lange.

Im BAIN-Tab rechtsklickt ihr nun links auf die Spaltenbeschriftung oder oder irgendwo hin, wo keine Installer sind. in dem Menu findet ihr so ziemlich in der Mitte den Punkt BSA-Redirection, den Klickt ihr an, so dass ein Haken davor ist.


Klicken zum Vergrößern

Im Data-Verzeichnis habt ihr nun die Datei ArchiveInvalidationInvalidated!.bsa und in der Oblivion.ini den Eintrag

sArchiveList=ArchiveInvalidationInvalidated!.bsa, Oblivion - Meshes.bsa [....]

Das entspricht exakt dem, was der Standalone Installer macht, mit dem Unterschied, dass Wrye Bash/Flash in Zukunft überwacht, ob diese Änderungen noch aktiv sind.

Der Oblivion Mod Manager (alternative Methode)

Ob es eine entsprechende Alternative für die beiden Fallout-Spiele gibt, weiß ich nicht. Habe da nie selber den Mod Manager verwendet.

Zum Aktivieren der BSA-Redirection klickt man am rechten Rand auf die Schaltfläche Utilities. In dem ausklappenden Menu findet man den Punkt Archiv invalidation. Es sollte ein Popup-Fenster erscheinen, hier sollte als Standard die BSA Redirection aktiviert sein, du klickst nun auf Update now und schließt das Popup-Fenster. Solltest du vorher - wieder erwarten - etwas anderes aktiviert gehabt haben, solltest du als erstes die Schaltfläche Reset to defaults verwenden.


Aktivierung der BSA-Redirection im OBMM

In der Oblivion.ini sollte nun ein Eintrag zu finden sein, der lautet

sArchiveList=..\obmm\BSARedirection.bsa, Oblivion - Meshes.bsa [....]

Am Data-Verzeichnis wird nichts geändert. Wie bei Wrye Bash wird auch hier die Änderung überprüft und ggf. wieder hergestellt.

Links

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel von Gramblosh ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Die Lizenz für eingebundene Mediendateien (Bilder, Slightshows, etc.) sowie die Inhalte verlinkter Seiten, Bilder, Software, etc. können von dieser Lizenz abweichen. Mehr dazu und zur Verlinkung im Weiternutzungshinweis.