Sie sind hier

Grambloshs Oblivion Interface Overhaul light! - GOIO light!

Geht das mit dem Interface nicht auch einfacher?

Für die, die keine Lust haben, sich das Interface nach meinen Interface Overhaul Tutorial komplett umzubauen, hier ein Minitutorial, das auch als Ergänzung zu meinem Quick Mod Guide dienen kann, da es zu diesem vollkommen kompatibel ist. Wie ihr das Ganze installiert (von Hand, mit BAIN oder als OMOD) spielt hier wieder keine Rolle, doch auch hier würde ich zu BAIN raten.

Wenn ihr es noch nicht für GOQMG runtergeladen und installiert habt, braucht ihr erst mal

  • Oblivion Interface Overhaul von Xerus (Download auf Oblivion Nexus)
    Wenn ihr einen Ordner Menus in eurem Data-Ordner habt, benennt ihn vor der Installation um oder schmeißt ihn weg, was sich darin befindet könnt ihr eh nicht mehr brauchen. Das macht allerdings auch Mods unbrauchbar, die neue Interface-Elemente eingebaut haben. Wenn ihr OIO bereits vorher installiert habt und es funktioniert, braucht ihr das nicht. Außerdem solltet ihr bei der Installation von OIO die Änderung an der Oblivion.ini nicht vergessen.

    Das deckt im Prinzip schon mal das meiste ab. Da OIO optisch zum Vanilla-HUD passt, braucht ihr hier auch keine großen Anpassungen runterladen, auch deutsche Karten sind in OIO schon enthalten. Die in OIO enthaltene Plugin-Datei benötigt ihr nicht, wenn ihr zum Beispiel Oblivion Deutsch oder Oblivion Improved verwendet.

Was noch fehlt sind ein paar Komfortfunktionen als da wären:

  • Enhanced Hotkeys von TheNiceOne (Download auf Oblivion Nexus) Benötigt OBSE (solltet ihr schon haben) und MenuQue (Download auf Oblivion Nexus).
    Enhanced Hokeys stell euch mehr Hotkeys zur Verfügung, hat eine komplett grafische Oberfläche und ist voll konfigurierbar. Ich würde empfehlen, dass ihr euch die Zifferntasten 1-0 sowie den Ziffernblock belegt, das gäbe 20 Hotkeys, damit kommt man schon recht weit. In der Enhanced Hotkeys.ini macht ihr dafür folgende Änderungen
    set tnoEH.keysPerRow to 5
    set tnoEH.keysPerColumn to 4

    Das könnt ihr bei Bedarf erweitern, aber ich habe persönlich noch nie mehr gebraucht als 20. Dann würde ich
    set tnoEH.always_read_keyfile to 1
    setzen, damit könnt ihr die Tastenzuweisung jederzeit über die Enhanced Hotkeys - key binding.ini ändern. Dann würde ich fürs erste die Wheels abschalten (mit ihnen könnt ihr die Anzahl der Hotkeys vervierfachen, macht die Sache aber auch unübersichtlicher), dafür sollte der Wert
    set tnoEH.wheel_1 to 0
    gesetzt sein. Bei set tnoEH.wheelPosition müsst ihr schauen, was bei euch am besten passt, bei mir ist es 1.

    In der Enhanced Hotkeys - key binding.ini lasst ihr Hotkeys 0-9 wie sie sind und setzt für Hotkeys 10-19 folgende Werte:
    79, 80, 81, 75, 76, 77, 71, 72, 73, 82
    das entspricht der obigen Reihenfolge der Zifferntasten (1-0) im Ziffernblock. Das funktioniert allerdings nur, wenn ihr euch auf die 20 von oben beschränkt. Wenn ihr mehr haben wollt, müsst ihr das entsprechend anpassen, die Zahlenwerte sind DirectX Scancodes, eine Übersicht (für die amerikanische QUERTY-Tastatur findet ihr im Nexus Wiki. Ihr dürft dabei aber auch nicht vergessen, dass Enhanced Hotkeys nicht nur neue Hotkeys einfügt sondern auch die Funktion der Hotkeys erweitert, so könnt ihr zum Beispiel mehrere Items an einen Hotkey binden. Ihr könnt auch ganze Ausrüstungssets an Tasten binden.

    Wenn ihr das so gemacht habt, sieht es im Spiel dann so aus


    Klicken zum Vergrößern

    In obigen Beispiel ist der 3 die Munition zugewiesen, die C3 über dem Icon zeigt an, dass es sich bei der Taste um einen Cycler handelt, dem drei Pfeilsorten zugewiesen wurden, zwischen den man umschalten kann, ist eine Sorte nicht vorhanden, wird diese automatisch übersprungen. Der 1 auf dem Ziffernblock wurde ein Schildzauber zugewiesen und als Auto Cast ("Sofortzauber") eingerichtet, d.h. der Zauber wird bei Tastendruck gewirkt und automatisch auf den vorher regulär ausgewählten Zauber zurück gewechselt.

  • Denock Arrow Too von Danny Warren (Download auf Oblivion Nexus) Benötigt OBSE.
    Zum Ablegen von Pfeilen, könnt ihr so benutzen, wie es ist.
  • A To Take All also books von statttis und zirize (Download auf Oblivion Nexus) Benötigt OBSE.
    Wie der Name schon sagt, nimmt alles, wenn ihr A drückt, muss auch nicht geändert werden.
  • Toggleable Quantity Prompt - Updated von Waruddar und kea (Download auf Oblivion Nexus)
    Blendet das Mengenfenster bei Händlern und Behältern aus. Für OIO müsst ihr diese Anpassungen verwenden, den Rest könnt ihr verwenden, wie er ist.

Nachteile?

Gut, ich finde die Kombi nicht ganz so cool, aber das ist eine Geschmacksfrage und kein wirklicher Nachteil. Das HUD (das ist das, was über euer eigentliches Spiel geblendet wird) von OIO ist insgesamt weniger flexibel als das von Darnified UI oder DarkUI'd DarN, außerdem ist das Interface insgesamt weniger kompatibel mit Mods die neue Interface-Elemente einfügen oder bestehende ändern. Wie bereits im Quick Mod Guide beschrieben ist das größte Problem die von Xerus umgebaute Strings.xml (sie enthält alle Textelemente im Interface), diese ist nicht kompatibel mit der ursprünglichen Strings.xml. Eine Lösung könnte sein, die originale Strings.xml aus dem Oblivion - Misc.bsa zu extrahieren und in Xerus' Strings.xml zu kopieren (ist nicht vollständig getestet, funktioniert aber zumindest teilweise).

Der Vorteil ist auf der anderen Seite, dass es weit einfacher ist und glaubt mir, das Handling von Oblivion wird durch diese paar Änderungen sehr viel flüssiger.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel von Gramblosh ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Die Lizenz für eingebundene Mediendateien (Bilder, Slightshows, etc.) sowie die Inhalte verlinkter Seiten, Bilder, Software, etc. können von dieser Lizenz abweichen. Mehr dazu und zur Verlinkung im Weiternutzungshinweis.